AKtuelles

UX-Meetup im Hause EBit                                                              

GEMEINSAM MIT DEM LINZER USABILITY-STAMMTISCH WURDE DIE NAVIGATIONSSTRUKTUR VON AGILIA NEU GEDACHT


Schon im Vorjahr trat das Team von eBIT mit UX-Experte Thomas Grill (www.uxfocus.at) in Kontakt, um eine mögliche Kooperation mit dem von ihm organisierten Linzer Usability-Stammtisch in die Wege zu leiten. Dies geschah auch mit gewissem Hintergedanken, da sich das Entwicklungsteam der österreichischen CRM-Software aktuell mitten in den Arbeiten rund um die neue Produktversion befindet und den so wichtigen „Blick von außen“ speziell in dieser Phase gut benötigen kann.

Der Usability-Stammtisch war somit der logische Ansprechpartner, bietet dieser doch eine Plattform für UX- und Usability-Interessierte, um sich mit Fachleuten und Teilnehmern aus der Branche zum Thema Usability austauschen zu können. Für die eBITs somit auch eine tolle Möglichkeit, um die bisherigen Überlegungen neu evaluieren und den Fokus wieder schärfen zu können.

Für große Begeisterung sorgte bereits die Teilnehmerzahl, folgten der Einladung zum UX-Meetup am Donnerstag, den 9. Jänner schließlich über zwanzig Usabilty-Begeisterte aus Linz & Umgebung. Unter ihnen Designer, Entwickler, Marketer und Unternehmer – eine große Diversität und damit einhergehend ein breiter Zugang zur Thematik war somit schon gegeben.

Nach einer kurzen Einführung in Unternehmen und Produkt durch eBIT-Geschäftsführer Thomas Ehrenmüller sowie in die Methodik des Card-Sortings durch Thomas Grill wurden drei Gruppen gebildet und in einem ersten Schritt AGILIA analysiert. Ziel der ersten Einheit war es, auf Karten festzuhalten, welche Funktionalitäten hinter welchen Menüpunkten stecken. Nach einer Pause mit Zwischenstopp beim köstlichen orientalischen Buffet von Über den Tellerrand Community Linz und angenehmen Socializing ging es wieder ans Werk und galt es die Karten neu zu mischen. Dies im buchstäblichen Sinne, musste die eine Gruppe schließlich die Karten der anderen Gruppe übernehmen und versuchen diese logisch zu strukturieren bzw. zu sortieren. Über die Ergebnisse staunte man teilweise nicht schlecht, wie eBIT-Geschäftsführer Thomas Ehrenmüller verrät: „Die erarbeiteten Navigationsstrukturen überschneiden sich im Großen und Ganzen auch mit unseren Überlegungen, wir haben aber auch viele neue und sehr spannende Inputs bekommen, welche wir nun sicher weiter verfolgen werden.“ 

Das UX-Meetup im Hause eBIT war somit ein voller Erfolg, wir bedanken uns noch einmal sehr herzlich für diese Möglichkeit und den netten Besuch!

                                           

   

[13.01.2020]